Öle, Fette und frische Ideen

Als marktführender Hersteller von Speisölen, -fetten und Margarinen in der Schweiz, gilt es dem Wettbewerb immer einen Schritt voraus zu sein. Umso mehr, wenn die Anforderungen der Kundengruppen – Gastronomie, Lebensmitteleinzelhandel, Industrie – so unterschiedlich ausfallen. Vor über 10 Jahren startete Langenstein die Zusammenarbeit mit einer Analyse und Marketingstrategie und verantwortet seither den Markenauftritt von FLORIN in allen Medien.

KundeFlorin

Die Essenz des Lebens

Die aktuelle Kampagne im Zielsegment Gastronomie arbeitet schlicht und einprägsam mit „Ölbildern“.

Langenstein Markencases: Florin Bio Broschüre

Bio aus Überzeugung

Florin hat mit seiner nachhaltigen Unternehmensphilosophie herausragende Produkte und Argumente für den Bio-Markt. Die Bio-Broschüre wurde für Industrieunternehmen ausgelegt, die Bio-Öle in ihren Produkten verarbeiten.

Das Markengesicht im Einzelhandel

Ob Spezialöl in der 0,5 Liter Glasflasche oder 12 und 20 Liter Karton – das Etikettenkonzept arbeitet mit dem stilisierten Öltropfen als Markenzeichen von Florin. Neben den umfangreichen, dreisprachigen Pflichtangaben für Lebensmittel wird Sorte bzw. Einsatzbereich des Öls visuell gestützt.

Ein Auftritt für drei Kundengruppen

Industrie, Gastronomie, Detailhandel – die Produkte und Anforderungen der drei Kundengruppen sind so unterschiedlich, dass sie komplett eigenständig behandelt werden müssen. Dieser Komplexität begegnet die Website mit einer entsprechenden Navigationsstruktur und einer klaren Trennung der Bereiche.

Langenstein Markencases: Florin Website

Raum für Gespräche

Der von Langenstein konzipierte und gestaltete, zweistöckige Messestand auf der IGEHO in Basel bietet Raum für Präsentationen, Kundenkontakte und vertrauliche Gespräche. Charakteristisch auch hier – die Außenhülle greift das Motiv der Öltropfen wieder in stilisierter Form auf.

Von der Pressung bis zur Auslieferung

Der Prozess der Öl- und Fettherstellung ist von vielen Arbeitsschritten geprägt, die Florin am Standort in Muttenz komplett abdeckt. Eine 3D-Animation ermöglicht Besuchern einen virtuellen Rundgang durch die Produktion.